Hannah Schneider - Gegenhall

Alanus Preis für Bildende Kunst 2014
 

Events - Ausstellung Alanus

© Hannah Schneider, VG-Bildkunst, Bonn  

23. August - 20. September 2015,
Vernissage 23. August 2015, 11:30 Uhr

Pressemitteilung der Alanus Hochschule:
Alfter, 09.10.2014

Hannah Schneider erhält Alanus Preis für Bildende Kunst
 
Zum dritten Mal hat der Förderverein der Alanus Hochschule den Alanus Preis für Bildende Kunst vergeben: Eine Jury aus namhaften Vertretern der Kunst- und Kulturszene zeichnete Hannah Schneider mit dem 5.000 Euro dotierten Preis aus. Die in Köln lebende Künstlerin studierte von 2002 bis 2006 an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn Bildhauerei. Sie darf sich neben dem Preisgeld auch über eine Einzelausstellung im Stadtmuseum Siegburg freuen, die im Herbst 2015 eröffnet und mit einem Katalog dokumentiert wird.

Hannah Schneider überzeugte die Jury mit ihrer „allgemein zugänglichen und zugleich tiefgründigen und sinnlichen Formensprache“. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen Zeichnung, Objekt, Fotografie und Videoarbeit. In allen Sparten zeige sie einen hohen Grad an Eigenständigkeit und intellektueller Durchdringung, begründete die Jury ihre Entscheidung. „Sowohl ihre raumbezogenen Arbeiten als auch ihre Videoarbeiten thematisieren den Aspekt von Vergänglichkeit und Zeitlichkeit auf unverwechselbare Art und Weise“, führte die Jury weiter aus.

Die Künstlerin
Hannah Schneider, geboren 1984 in Filderstadt, hat nach dem Studienabschluss an der Alanus Hochschule ein Meisterschülerstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden absolviert und ist seitdem als freischaffende Künstlerin tätig. In den letzten fünf Jahren arbeitete sie in einem Förderatelier im Atelierhaus des Bonner Kunstvereins. Sie hat diverse Preise erhalten, unter anderem 2010 die Debütantenförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, 2011 den Rhenania Kunstpreis, sowie im vergangenen Jahr den Deutsch-Französischen Kunstpreis. Der Preis war verbunden mit der Ausstellung „Contemporary 2013“ im kunsthistorischen Institut der Universität Bonn und einer Ausstellung im Temple Neuf in Strasbourg. Hier präsentierte sie die Videoarbeit „bäuchlings auf dem Rhein“, die filmisch den Rhein als Verbindungslinie von Bonn nach Strasbourg thematisiert. Zuletzt zeigte sie ihre Arbeiten im Kunstverein „das weisse haus“ in Wien, wo sie zu den diesjährigen Artists in Residence gehörte.

Hannah Schneiders künstlerisches Interesse gilt der Auseinandersetzung mit Raum, Umgebung, Situationen oder Architektur und drückt sich zumeist in ortsbezogenen, experimentellen Interventionen, Filmen, Installationen und Zeichnungen aus.

Die Jury und der Preis
Zur Jury gehörten Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des Rheinischen Landesmuseums Bonn, Dr. Gundula Caspary, Kuratorin im Stadtmuseum Siegburg, sowie Caspar Pauli, Künstler und Alanus-Preisträger aus dem Jahr 2012. Ebenfalls Jurymitglieder waren der Galerist Heinz Holtmann und der Künstler und Kurator Prof. Dr. Christoph Dahlhausen. Auch Dr. Rolf Schumacher, Bürgermeister der Gemeinde Alfter und Vorsitzender des Fördervereins der Alanus Hochschule, nahm an der Jurysitzung teil.

Um den Preis konnten sich alle Absolventen und Studenten der Alanus Hochschule bewerben. Die Bewerber reichten Werke aus den Sparten Malerei, Grafik, Skulptur, Installation, Performance sowie Foto- und Videokunst ein. Ziel des Preises, den der Alanus Förderverein 2010 erstmalig verliehen hat, ist die Förderung des künstlerischen Nachwuchses der Hochschule. Die feierliche Preisverleihung findet im November an der Alanus Hochschule statt. Kooperationspartner und Förderer des Alanus Kunstpreises sind das Stadtmuseum Siegburg und die Stiftung der Kreissparkasse Köln.
 


Events - Ausstellung Alanus

© Alanus Hochschule  

Weiterführende Links