Das Bild zeigt eine Frontalansicht vom Haupteingang des Siegburger Stadtmuseums

Wolfgang Volz „Das Auge von Christo und Jeanne-Claude“

Fotografie, Grafik

30. Januar bis 13. März 2022

 

Wolfgang Volz begleitete seit 1971 das weltbekannte Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude und ihre atemberaubenden, monumentalen Projekte mit seiner Kamera. Der 1948 in Tuttlingen geborene Volz wurde dabei nicht nur zum Auge der Künstler, sondern fungierte auch als technischer Leiter vieler Projekte, unter anderem bei der Verhüllung des Deutschen Reichstags in Berlin im Jahr 1995.

Mit dieser Ausstellung erinnert das Stadtmuseum Siegburg an das große Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude und lässt ihre faszinierenden Projekte lebendig werden. Zu sehen sind rund 70 Arbeiten, darunter faszinierende, großformatige Fotografien der Projekte „Pont Neuf Wrapped“, Paris, „The Gates“, New York, „Wrapped Reichstag“, Berlin und „Floating Piers“, Lago d’Iseo. Ergänzt werden die Fotografien von Wolfgang Volz durch zahlreiche Grafik-Collagen, die Christo zum Teil begleitend oder als Vorstudie zu den Projekten im öffentlichen Raum angefertigt hat.

Eine Kooperation mit dem Katholisch-Sozialen Institut

 

Künstlergespräch zur Ausstellungseröffnung


Galerie

Kontakt
Stadtmuseum Siegburg
Markt 46
53721 Siegburg

02241 102 74 10
stadtmuseum@siegburg.de

Rahmenprogramm

 

So., 30. Januar 2022, 11:30 Uhr
Ausstellungseröffnung

– AUSVERKAUFT – Eintritt frei

 

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung:

02241 102 74 10
stadtmuseum@siegburg.de

Bericht von Rhein-Sieg-TV