Ausstellungen zu Siegburger und anderen Themen

...finden Sie im Museumsschaufenster, der Galerie im Foyer und an anderer Stelle im Stadtmuseum.

Aktuell

Aus unseren Kursen


19.8.2020 bis 25.10.2020
in der Wechselausstellung

"20 Jahre KinderKunstSchule"
und "Körper-Formen"
Arbeiten aus dem Akt- und Portraitzeichenkurs

Bis zum 25. Oktober zeigen unsere museumspädagogischen Kurse ihre Arbeiten in der Wechselausstellung.
Unter fachkundiger Anleitung der Kunstpädagogin Stefanie Reschke lernen seit 20 Jahren Kinder ab fünf Jahren verschiedene künstlerische Techniken kennen. Gemeinsam mit anderen Kindern werden sie schöpferisch tätig und experimentieren nach Herzenslust.
Der Akt- und Portaitzeichenkurs unter der Leitung der Künstlerin Christine Ludwigs bereichert seit 2009 das pädagogische Angebot. Schwerpunkt des Unterrichts sind Beobachtungen der Form, Proportionen und Statik des Körpers sowie das Erkennen und Begreifen seiner funktionalen Zusammenhänge.

"20 Jahre KinderKunstSchule"
Unter fachkundiger Anleitung der Kunstpädagogin Stephanie Reschke lernen seit 20 Jahren Kinder ab fünf Jahren verschiedene künstlerische Techniken kennen. Gemeinsam mit anderen Kindern werden sie schöpferisch tätig und experimentieren nach Herzenslust. Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus den vergangenen Jahren, vieles hängt daheim im Rahmen und wird nicht herausgerückt, anderes wurde verschenkt...

"Körper-Formen" Arbeiten aus dem Akt- und Portraitzeichenkurs
Der Akt- und Portaitzeichenkurs unter der Leitung der Künstlerin Christine Ludwigs bereichert seit 2009 das pädagogische Angebot. Schwerpunkt des Unterrichts sind Beobachtungen der Form, Proportionen und Statik des Körpers sowie das Erkennen und Begreifen seiner funktionalen Zusammenhänge. Zu Beginn stehen das Wahrnehmen und Erfassen von Proportionen und Volumen des Körpers und die Umsetzung in die zweidimensionale Wiedergabe. Im Verlauf des Kurses richtet sich die Aufmerksamkeit zunehmend auf die Ausdrucksweise und darauf, was sie für den einzelnen bedeutet. Das Ziel ist dabei nicht das schöne Endprodukt, sondern den individuellen Weg zu finden. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt der Arbeiten.


Vergangene Ausstellungen

„Die römische Armee – Ein Pfeiler des Römischen Reiches“


2.9.2020 bis 4.10.2020
in der Galerie im Foyer

Was machte die römische Armee so stark, so nahezu unbesiegbar?
Mit dieser Frage beschäftigte sich im Laufe des letzten Schuljahres die Anno-Schülerin Nele Katharina Jansen (15 Jahre) im Rahmen ihres LemaS-Mentoring-Programms. In der Ausstellung präsentiert sie die Ergebnisse ihrer Forschungen im Rahmen der Kooperation des Anno-Gymnasiums mit dem Stadtmuseum Siegburg mit einer Ausstellungseröffnung in der Galerie des Museums.
Nele ist eine von sechs Schüler*innen, die seit dem Schuljahr 2019/20 am Anno-Gymnasium durch ein sogenanntes „One-on-one Mentoring“ gefördert werden. Das bedeutet, dass sie im Fach ihrer Wahl Fragen nachgehen, die sie besonders interessant finden und deren Antworten sie schon lange gesucht haben. Dabei werden sie eine Stunde pro Woche von einer Lehrkraft betreut. Gefördert wird dieses Pilotprojekt von der Bund-Länder-Initiative LemaS (Leistung macht Schule), die in einem fünf Jahre dauernden Prozess verschiedenste Ansätze zur individuellen Förderung bundesweit erforscht.
Während ihrer Recherchen erkannte Nele schnell, dass es weniger einzelne Generäle waren, die für die militärischen Erfolge Roms verantwortlich waren sondern eher die Strukturen, die geschaffen worden waren. Diese hat sie nun in einer beeindruckenden Ausstellung aufgearbeitet.


Keramikmarkt 2021 – Preview!


8.8.2020 bis 20.9.2020
im Museumsschaufenster

Internationale Töpfer des Keramikmarktes 2021 stellen sich vor

Jutta Becker, Uta K. Becker, Kim Bokyung & Lee Minsoo, Katrin Böning, Ines Hasenberg, Nela Havlíčková, Barbara Hertwig, Steffi Herz, Angelika Jansen, Eva KInzius, Christine Kleeberg, Curt R. Lehmann, Johannes Makolies, Sabine Martin, Sabine Moshammer, Angelika und Gerd Panten, Beate Pfefferkorn, Christiane Riemann, Maria Wieding-Kalz

Verlängert bis zum 4. Oktober 2020!

» mehr


Der Garten der Künstlerin

Ausstellung der GEDOK Bonn
7.7.2020 bis 26.7.2020
im Forum des Museums

Jahresausstellung der GEDOK Bonn

Unter dem Titel „Der Garten der Künstlerin“ zeigen die Künstlerinnen, dass es nicht immer der groß angelegte Landschaftsgarten sein muss, der zur Ruhe und Einkehr einlädt. Manchmal vermittelt schon der kleine Blumentopf auf der Fensterbank die nötige Inspiration für ein neues Werk. Es ist stets die Intensität des Erlebten, die zu neuen Kreationen anregt. Die künstlerische Umsetzung der vom Garten ausgehenden Inspiration erfolgt auf einer Leinwand, in Porzellan oder Paperclay, in Papier, Filz oder Patchwork, aber auch in Efeu, Glückskleeblättern und Pusteblumen. Über allem wacht der „Paradiesengel“.

Nicht erst Corona hat den Garten wieder in den Focus des Bewusstseins treten lassen. Sein buntes Chaos oder eine geordnete und strukturierte Natur haben zu allen Zeiten den Gärtnern und ihren Gästen Ruhe und Ausgeglichenheit vermittelt. Die GEDOK-Künstlerinnen freuen sich, die Besucher*innen an ihre Traumorte mitzunehmen, um die innere Ruhe wiederzufinden.

Künstlerinnen der Ausstellung:
Miep Adenacker, Anne Bölling-Ahrens, Rosemarie Bühler, Katinka Dietz-Förster, Edle von Frantzius, Vera van Kaldenkerken-Wistuba, Traudel Lindauer, Clotilde Lafont-König, Ingeborg Mayr, Angela Mainz, Sabine Puschmann-Diegel, Margret Riedl, Christiane Rücker, Sabine Störring, Solvejg Speer, Regina Thorne, Elisabeth Vix, Monika Wegmann-Jung, Brigitte Wüster,
Gastkünstlerinnen: Naomi Akimoto und Jutta Becker

Wegen der Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann die Ausstellung im Stadtmuseum Siegburg nicht mit einer Vernissage eröffnet werden.

Besuchen Sie die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadtmuseums oder bei einem virtuellen Rundgang durch die Ausstellung auf www.talking-art.de.


Die Gute Form

Ausstellung der Gesellenstücke der Tischlerinnung Bonn/Rhein-Sieg
27.6.2020 bis 29.6.2020
im Forum des Museums

Alljährlich stellt der Berufsnachwuchs des Tischlerhandwerks seine Leistungsfähigkeit unter Beweis – zu sehen in zahlreichen Gesellenstück-Ausstellungen in ganz Nordrhein-Westfalen. Mit dem Gesellenstück dokumentieren die angehenden Tischlergesellen zum Abschluss ihrer Lehrzeit ihr fachliches Können. Die Stücke werden von den Auszubildenden nicht nur eigenständig gefertigt, sondern auch entworfen und konstruiert.

Neben den rein handwerklichen Aspekten werden deshalb bei der Beurteilung auch Kriterien wie Originalität, Design, Modernität, Funktionalität sowie die funktions- und materialgerechte Konstruktion berücksichtigt.

Mit der Teilnahme an der Gesellenstückausstellung bewerben sich die junge Tischler auch am Wettbewerb „Die Gute Form“. Dieser Wettbewerb wird auf Landesebene vom Fachverband des Tischlerhandwerks Nordrhein-Westfalen parallel zu den Gesellenprüfungen veranstaltet. Er soll dem Berufsnachwuchs schon früh die Bedeutung der Formgebung, also des Designs im Schreinerhandwerk verdeutlichen.


Helles und Dunkles - Begegnungen von Farbe und Form

Ausstellung der Oberstufe des Anno Gymnasiums Siegburg
18.6.2020 bis 30.6.2020
im Museumsschaufenster und der Galerie im Foyers

Am Ende des Sommerschulhalbjahres steht seit einigen Jahren traditionell eine kleine Ausstellung von SchülerInnenarbeiten im Stadtmuseum. Dem allgemeinen Geschehen zum Trotz ist auch dieses Jahr eine Schau von Fotografien und Malereien erfreulicherweise gelungen, die von SchülerInnen des Anno-Gymnasiums gestaltet worden sind.

Die Malereien der Einführungsphase, die im Frühjahr entstanden sind, nehmen zum Teil nahezu prophetisch mit ihren inhaltlichen Themen die Ereignisse des Frühsommers vorweg.
Themenfelder wie Unsicherheit, Fieberhaftes, Wachsamsein und Intelligenz leiten die SchülerInnen auf ihrem Forschungsweg, ihren Erkundungen in der Welt der Farben und Formen. Abstrakte Darstellung und Formfindung wird in vielen Skizzen erprobt und erkundet, bis die Ergebnisse, die im Museum zu sehen sind, allmählich entstehen. Die Auseinandersetzung mit der Symbolkraft und dem Wirkungsspektrum der Farben ist genauso Teil des Arbeitsprozesses wie kompositorische Überlegungen und Prinzipien der Bilddynamik.

Die Fotografien im Museumsschaufenster sind Arbeiten der Qualifikationsphase 2. Die Themen, mit denen sich diese Bilder beschäftigen, wurden von den SchülerInnen in einer intensiven und ausgedehnten Konzeptphase individuell erarbeitet. Sie zeigen gesellschaftlich relevante Themen im Bereich des Umweltschutzes und des Gemeinwohls. Jede SchülerIn ist mit mindestens 2 bis 5 Fotos vertreten.



Anschrift & Öffnungszeiten

Stadtbetriebe Siegburg AöR
Fachbereich Stadtmuseum
Markt 46
53721 Siegburg

Tel.: 02241 / 102-7410
Fax: 02241 / 102-7427
E-Mail: stadtmuseum@siegburg.de
          _______________

Dienstag bis Samstag:
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag:
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Montag & gesetzliche Feiertage:
geschlossen

Artothek
Donnerstag:

14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
          _______________

Eintrittspreise:

Erwachsene
3,00 Euro
Kinder (bis 16 Jahre) frei
ermäßigt 2,00 Euro

Jeden 1. Sonntag im Monat ist der Eintritt für alle Besucher frei.


Teaser - Galerie im Foyer

Bild vergrößern Blick in die Galerie im Foyer © Kreisstadt Siegburg